Ein Sommerabend mit bester Witterung wird erwartet – was gibt es da besseres, als eine Party zu organisieren, zu der die lieben Menschen aus der Nachbarschaft, der Familie und aus dem Kreis der Freunde oder Kollegen eingeladen werden. Heute ist dank SMS und Messenger eine Einladung schnell verbreitet, ebenso der Hinweise, dass jeder etwas mitbringen soll. Der Meister des Grills ist natürlich der Gastgeber – ihm obliegt die Vorbereitung des Gerätes wie auch das Grillen. Beim geselligen Essen ist die Stimmung einfach am besten, und wie Raclette und Fondue zum Winter gehören, ist im Sommer meistens das Essen vom Grill am beliebtesten. Die verschiedenen Grills eröffnen auch unterschiedliche Spezialitäten – beim einen Gastgeber wird das Barbecue wörtlich genommen; er hat die Gerätschaft für indirektes Grillen zu Hause, beim anderen gibt es Würstchen und Spieße, Steaks und Kartoffeln von den Grills; so bleibt die Abwechslung garantiert, auch wenn es immer heißt: Lasst uns heute grillen!

Die „Necessaires“ für die gelungene Sommerparty sind schnell aufgezählt; zu einer perfekten Feier gehören nicht nur die Hitze der Grills und leckeres Essen. Selbst bei einer gewissen Spontaneität muss an einige Dinge gedacht werden.

-          Wetterbericht im Auge behalten: Wer bei der spontanen Idee, Menschen an Grills zu versammeln, vergisst, das Wetter zu beobachten, geht mit seiner Feier eventuell Baden. Die Gewitterwahrscheinlichkeit und drohender Regen sind jedoch im Internet oder Videotext schnell herausgefunden.

-          Rücksicht auf Ruhezeiten und empfindliche Nachbarn: Wer etwas sensible Nachbarn hat, muss bei seiner Party auch auf diese Rücksicht nehmen. Sie einzuladen ist eine Möglichkeit; die andere ist es einfach, sie nicht durch den Rauch des Grills, Musik und zu laute Partystimmung zu belästigen. Die Polizei ist ein wenig gern gesehener Gast auf einer Grillparty, auf der es zu laut war.

-          Kein Stress bei den Vorbereitungen: Der Gastgeber muss nicht immer alles alleine vorbereiten. Wie bereits angesprochen, kann jeder etwas zum Gelingen der Feier beitragen. Hat jeder Gast einige Getränke, vielleicht einen Salat oder sogar sein eigenes Fleisch beziehungsweise seine Würstchen oder Meeresfrüchte dabei, mindert dies den Stress für alle; auch der Kostenfaktor für den Besitzer des Grills reduziert sich. Im Freundeskreis kann so viel öfter gemeinsam ein toller Sommerabend gefeiert werden. Ganz spontan und ohne Grund.